Dienstag, 30. August 2011

Review: "Captain America - The First Avenger"

Filme und Serien

Captain America - The First Avenger:

Produktionsjahr: 2011
Laufzeit: 124 min
Budget: 140 Mill. $
Einnahmen: läuft noch
FSK: 12


Der Trailer:




Zur Handlung von "Captain America - The First Avenger": Ein amerikanischer Knirps wird zum Supersoldaten mutiert und haut den bösen Nazis voll eins auf die Fresse!


"Wir nennen es Compact Disc - das wir einmal die Musikindustrie revolutionieren - und das beste daran - man kann es auch als Spiegel benutzen"


WOW - Nazis, Mutanten, Indy-Style - irgendwie hat mich der Film von Anfang an begeistert - warum kann ich heute nur noch schwer nachvollziehen.
 Man kann viel positives aber leider auch viel negatives an diesem B-Movie (ja es ist ein B-Movie!) finden und das will ich im folgenden auch machen ^^:

+ Ein kleiner Krüppel wird zum Superhelden - was für eine amerikanische Traumgeschichte - anrührend und voller Herz
- wenn halt dieser Krüppel nicht so ekelhaft unfehlbar wäre. Der Junge trieft vor Patriotismus, da wird sogar Bush übel davon. "Moderne" Superhelden haben immer eine irgendwie geartete Schwäche - sei es der Alkohol und das Ego bei Iron Man oder Louis Lane bei Superman. Captain America hat aber kein Kryptonit - Captain America ist unfehlbar gut und unfehlbar nervig in einer Person. Die einzige Schwäche ist seine unfassbare Berechenbarkeit - alles für Amerika - nichts für die anderen. Der Junge bleibt einfach farblos bis zum Ende.
0 Und damit kommen wir zum Patrotismus das einem die Fahne übel wird. Wobei - mal ganz ehrlich - bei diesem Film war das ja eh zu erwarten und damit eigentlich zu ertragen. Ein wenig viel wars trotzdem.
+ Dafür wurde wiederum das alte New York wundervoll in Szene gesetzt und auch die "Stark Expo"  - generell Hut ab vor den Bühnenbildern und
+ für Tommy Lee Jones - der durch sein charismatisches Auftreten den Film einigermaßen über die Runden brachte zusammen mit:
+ Dominic Cooper - der als Q Verschnitt àlias Howard Stark eine tolle Rolle abliefert.
- Dafür enttäuscht Hugo Weaving als "Red Skull" - naja kann halt nicht jeder nen ollen Nazi Bösewicht darstellen.

 "O gott - wie lang ist den der Film noch...?"


+ Schön fande ich die vielen kleinen Anspielungen - das erste Captain America Heftchen - oder die verschiedenen Captain America Kostüme. War eine würdevolle Umsetzung.
- Dagegen nervt aber die unfassbar schlechte 3D Konvertierung. Ich wollte den Film ja in 2 D sehen - aber das gabs hier ja nirgends. Mir taten diesmal die Augen weh vor all den verschwommenen Szenen - mies!
- Ein Film ohne wirklichen Höhepunkt. Ja, den in diesem Film reihen sich Actionsequenzen ohne wirkliches Ziel aneinander. Selten musste ich mir bei einem Film so oft denken: Wann ists denn endlich vorbei - was wollt ihr denn noch alles zeigen?
- Werbung stinkt - schon wie bei Iron Man 2 trieft auch dieser Film vor Anspielungen an "The Avengers" - wenn auch nicht so penetrant. Der Film muss dann aber auch echt der absolute Hammer
werden - ansonsten gibts einen auf den Deckel.
+ Tolles (Fast)ende - Captain America stürzt ab - eine Legende ist verschollen - die Kinder spielen auf den Straßen Captain America vs. Hitler. WOW - so muss ein Film enden...
- ... tut er aber nicht - denn man muss ja noch schnell zeigen, dass Captain America in unserer Zeit reanimiert wird um dann in "The Avengers" zu dienen. O Mann, ihr IDIOTEN!


Fazit:
Ein patriotischer B-Movie mit einem uncharismatischen Helden, einer Story ohne Höhepunkten welcher aber detailverliebt in Szene gesetzt wurde und für nen Popcornabend ausreicht.


Daher:

Montag, 29. August 2011

Portal - No Escape:

Body-Counter + Games


Ein Kurzfilm extra fürn Christoph rausgesucht: ^^
 

Laborblog aktuell: Tag 1103 n.Z

Laborblog aktuell

Das wars dann - bin mal weg:


Sonntag, 28. August 2011

Drink Coca Cola

Fun Stuff
... und ALLES wird gut:
 

"In Time" - interessantes SciFi-Konzept:

Filme und Serien

Ignoriert Justin Timerblake und gebt diesem Film eine Chance!!!:
 

Samstag, 27. August 2011

Schloss Thurn »Faszination Feuer« Ritterturnier bei Nacht

Kuriose Aktionen
Bin mal gespannt wie des heute Abend wird :-)

Freitag, 26. August 2011

Review: "Planet der Affen: Prevolution"

Filme und Serien

Planet der Affen: Prevolution:

Produktionsjahr: 2011
Laufzeit: 105 min
Budget: 90 Mill. $
Einnahmen: läuft noch
FSK: 12
Zur Homepage: apeswillrise.com
Toller Trailer von zdf.kultur: KLICK MICH!


Der Trailer:



Zur Handlung von "Planet der Affen: Prevolution": Will Rodman entwickelt ein Mittel gegen Alzheimer - das bei den Testaffen zu einer erhöhten kognitiven Leistung führt - soweit so gut.Um dies besser zu studieren, zieht er ein Affenbaby (Cäsar) bei sich zu Hause wie seinen eigenen Sohn auf. Durch einen Unfall muss Cäsar jedoch in einem privaten Tierheim für Primaten untergebracht werden (anscheinend gibts mehr "Hausaffen" als ich bisher gedacht habe). Hier wird er nicht nur von seinem Wärter misshandelt, sondern lernt auch andere Affen kennen und entwickelt ein Gespür was es heißt Macht zu besitzen. Er klaut daraufhin das Anti-Alzheimermittel und verhilft den anderen Affen zur aussergewöhnlicher Inteligenz. Intelligent und mit dem Willen endlich in Freiheit zu leben, brechen die Affen aus um sich in den Redwoods eine neue Heimat aufzubauen. Auf dem Weg dorthin müssen sie jedoch gegen Horden von Polizisten kämpfen die sich in den Weg stellen. Am Ende leben die Affen friedlich in ihrer neuen Heimat - während sich für die dummen Homo Sapiens herausstellt, dass eben jenes Anti-Alzheimermittel für Sie eine hoch ansteckende, tödliche Krankheit ist. Die Pandemie startet und der Film endet. Grandios!


Da bin ich ja mit meiner affenartigen Körperbeharrung ja noch im optischem Vorteil *muahahahah*


Was fürn riesen Trash ... dachte ich als ich ins Kino ging - was für ne rießen Überraschung als ich selbiges wieder verließ. Selten hat mich ein Film so positiv überrascht!
Das erste Drittel mit Baby-Cäsar war soo niedlich, so wundervoll, so liebevoll umgesetzt, dass ich mir hier und da eine Träne für diesen kleinen Racker verkneifen musste. Natürlich war alles irgendwie auch leicht B-Movie like aber dennoch schön umgesetzt. Im zweiten Drittel erlernt Cäsar ja was Macht ist und fasziniert die Zuschauer durch die starke Umsetzung der Affeninteraktion. Wahnsinn was man heute mit CGI so machen kann. Das letzte Drittel hingegen ist leider der übliche Hollywood - Endzeitschlacht-Spekatakel und ist wie auch schon bei den alten Affenfilmen eher schwach geraten.

Der Film spielt auch immer wieder in kleinen und größeren Szenen an die alten Filme an - und entwickelt dennoch ein eigenes und zugleich logisches Metauniversum an frischen und ansatzweise logisch-strukturierten Ideen wie und warum diese Affen uns besiegen konnten.


Von der Zauberschule geflogen - naja EIN Zauberstab ist ihm ja geblieben ^^


Auch zur kommenden Fortsetzung fallen mir einige Aspekte ein die verwendet werden (können):

1) Eine im Film erwähnte Marmission ist verschollen (Lost in Space) = siehe Planet der Affen
2) Durch den Virus ist die Menschheit stark dezimiert worden. Einige sind jedoch resistent - jedoch führte der Virus im Gegensatz zu den Affen zu einer Degeneration der kognetiven Fähigkeiten am Menschen - der Mensch ist dadurch dumm und stumm geworden.
3) Einige andere Menschen könnten aber auch erhöhte Intelligenzwerte erreicht haben und zu PSI-Mutanten sich entwickelt haben (siehe Rückkehr zum Planet der Affen)
4) Ein Affe zeigte von Anfang an eine hohe Intelligenz + brutales Vorgehen gegen die Menschen. Dieser konnte dabei immer gerade noch so von Cäsar gebendigt werden. Dieser könnte sich im nächsten Teil als General Thade herausstellen ^^
5) Der Vater des getöteten Zoowärters könnte sich hingegen als unbamherziger Rächer und Anführer der Menschheit entwickeln.


Fazit:
Spiegel.de schreibt: "Eine wunderbare Kinoüberraschung - und einer der besten Science-Fiction-Filme der letzten zehn Jahre." und dem schließen wir uns uneingeschränkt an! Affenstark!


Daher:


Beleidigender RTL Bericht zur Gamescom 2011

Body-Counter + Games


Hab schon viel davon gehört - nun endlich (dank Sebastian) gefunden:



Is halt mal wieder ein typischer Bericht auf RTL Niveau!

Donnerstag, 25. August 2011

Eilmeldung: Steve Jobs tritt zurück!!!

Body-Counter + Games



Gibts nun demnächst das ipad 2 auch für 99 € ? ;-)

Nachtrag:
Ich entschuldige mich an dieser Stelle falls der kurze Beitrag für Verwirrung gesorgt hat: Steve Jobs bleibt Apple als Vorstandsmitglied erhalten und tritt nur von der Spitze ab. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen das er uns noch lange mit kreativen und wegweisenden Ideen begeistern und überraschen kann. Der Beitrag war eigentlich als satirischer Seitenhieb auf HP gedacht gewesen - um deren kopflose PC-End Strategie zu kritisieren. Ich glaube nämlich nicht das Apple so dumm sein wird um auch so eine Kehrtwende zu machen. In dem Zusammenhang möchte ich mich besonders bei "Chaos" bedanken für seine konstruktive Kritik in der Kommentarleiste.

Wer mehr wissen will: Quelle

Mittwoch, 24. August 2011

OK Go meets The Muppets

Fun Stuff, Filme und Serien
The NEW Muppets Theme Song:

Dienstag, 23. August 2011

Wunschfilm: Der gestiefelte Kater

Filme und Serien


Der gestiefelte Kater


Kino: IMAX
Mo, den 12.12.2011
Uhrzeit: ~ 20 Uhr
Ticketpreis: ~ 8,00 €
3D: Ja
Laufzeit: ? min
Budget: ? Mill. $
FSK: ?



Wie üblich:

mir einfach schreiben, entweder ICQ, e-mail, Telefon oder einfach in der Kommentarfunktion ob Ihr mitwollt (mit oder ohne Lebensabschnittspartner) ;-) und falls Ihr eventuell auch ein Auto zur Verfügung stellen könntet (ist halt immer ein elendiger Akt das dann zu organisieren).

Bis also zum 12.12. so gegen 20:00 Uhr :-)

Samstag, 20. August 2011

Freitag, 19. August 2011

Trekkie Watches J.J. Abrams Star Trek Trailer

Star Trek
You can see the nerdgasm start to build on his face once he realizes its the real thing! :)

Donnerstag, 18. August 2011

Der Einfluss von Star Trek auf die modernen Medien 74

Der Einfluss von Star Trek auf die modernen Medien


Teil 74:

Zombie Cultur:

The Night of the Living Trekkies:

Star Trek : Expeditions

Corny`s Spieleecke, Star Trek, Sinnlose Anschaffungen, Kuriose Aktionen
Wanna Play?

Gestern erst erschienen, heute schon gekauft: Star Trek: Expeditions. Endlich ein echtes Star Trek designtes Spiel - das mich durch seine kooperativen Elemente (entweder gewinnen alle als Team oder alle verlieren als Team) seinen Star Trek Bezug: (Planet überzeugen zu der Föderation beizutreten) sowie seinen variablen Spielablauf und den 3 unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sofort in den Bann gezogen hat. Und das alles auch noch von Reiner Knizia!!!! Daher hab ichs mir auch gleich zugelegt und wer Bock hat - MELDEN! :-) To boldy game where no one has gamed before! ^^

Laborblog aktuell: Tag 1092 n.Z

Laborblog aktuell

Folgendes kam heute über den e-Mail Verteiler:


Päckchen vom Deutschen Primatenzentrum: 
Hier wurde eine Express-Sendung vom Deutschen Primatenzentrum Göttingen mit einem Tierbericht abgegeben. Leider kann ich nicht erkennen, wer das Päckchen bekommen soll (einzige Info: Uni - Staudtstraße 5). Bitte melden im Sekretariat Tierphysiologie.
Danke!

Nachtigall ich hör dich tapsen: 
Oh oh!

Mittwoch, 17. August 2011

Review: "Planet der Affen (2001)"

Filme und Serien

Planet der Affen (2001):

Produktionsjahr: 2001
Laufzeit: 120 min
Budget: 100 Mill. $
Einnahmen: 362 Mill. $
FSK: 12
Zur Homepage: -


Der Trailer:



Zur Handlung von "Planet der Affen (2001)": Mark Wahlberg als lausiger Astronaut stürzt auf einem Planeten ab der von Affen regiert wird (Oha!). Menschen werden hier als Sklaven ausgebeutet; er versucht nun sich zu seinem Rettungsteam durchzuschlagen - stellt dabei aber fest, dass die Affen und Menschen die direkten Nachfahren seiner Crew sind, die hier Jahrtausende vor ihm auch abgestürzt sind (er hat sich halt beim Absturz etwas verspätet). Er führt dann die Menschenrebellion in eine Endschlacht gegen die Armee von General Thade an, kann dann doch noch fliehen und landet auf der Erde die inzwischen auch von Affen regiert wird. So weit - so schlecht.




Coool: Der Gastauftritt von Charlton Heston als sterbender Schimpanse!


Frage: Was bleibt übrig, wenn man aus der alten Planet der Affen Verfilmung alle moralischen und sozialkritischen Elemente löscht und dafür mehr Actionsequenzen einbaut? Genau, diese destilierte Filmverblödung die uns Tim Burton hier beschert hat. Zwar sind die Affenmasken, die Sprungeinlagen sowie die schauspielerischen Fähigkeiten von Tim Roth (General Thade) sowie Paul Giamatti als Limbo hervorragend - der ganze Rest ist gelinde gesagt nur noch ein ganz großer Haufen Scheißdreck!


 
"Ach du Scheiße - hätt ich mal das Skript VORHER gelesen"

Kurz gesagt der Film kann man getrost links liegen lassen - er ist höchstens als Mittelchen zum Einschlafen geeignet und ich würde zu gerne wissen was Burton sich eigentlich dabei gedacht hat die HAUPTROLLE Mark Wahlberg zu geben? Mark Wahlberg hat ungefähr soviel Charisma wie ein Sack verrotteter Orangen und ist ungefähr soviel ein Actionheld wie meine Oma beim Einkaufen ihrer Unterwäsche.  



Fazit:
Tim Burton's Version von "Planet der Affen" ist wie ein Pornoheftchen. Auf Hochglanzpapier gedruckt, mit auswechselbaren Bilderchen, lauem Inhalt und höchstens als Wixvorlage für Affenmaskenfetischisten geeignet!


Daher:

Dienstag, 16. August 2011

Wunschfilm: Captain America - The First Avenger

Filme und Serien


Captain America - The First Avenger


Kino: IMAX
Mo, den 22.08.2011
Uhrzeit: 21:45
Ticketpreis: 8,40 €
3D: Ja
Laufzeit: 124 min
Budget: 140 Mill. $
FSK: ?



Wie üblich:

mir einfach schreiben, entweder ICQ, e-mail, Telefon oder einfach in der Kommentarfunktion ob Ihr mitwollt (mit oder ohne Lebensabschnittspartner) ;-) und falls Ihr eventuell auch ein Auto zur Verfügung stellen könntet (ist halt immer ein elendiger Akt das dann zu organisieren).

Bis also zum 22.08. so gegen 21:45 Uhr :-)

Review: "Die Schlacht um den Planet der Affen"

Filme und Serien


Die Schlacht um den Planet der Affen:

  Produktionsjahr: 1973
Laufzeit: 93 min
Budget: 1,7 Mill. $
Einnahmen: 8,8 Mill. $
Zur Homepage: -


Der Trailer:




Zur Handlung von "Die Schlacht um den Planet der Affen": Die Affen beherschen inzwischen die Welt und wohnen in einer Ewok ähnlichen Siedlung mit den Menschen friedfertig zusammen. Dennoch sind sie nicht gleichberechtigt - an der Spitze steht nun der Affe. Da König Cäsar mehr über das Schicksal der Erde und die Zukunft erfahren will - reist er zu der "verbotenen Stadt" um dort zu erfahren, dass die Gorillas eines Tages einen Krieg anzetteln werden, der die Erde vernichten wird. Dabei wird er von anmutierten Homo Sapiens entdeckt und obwohl er fliehen kann, folgen diese ihm zu seiner Affenstadt. Dort findet die letzte Schlacht um die Vorherrschaft auf den Planeten statt - den die Affen für sich entscheiden können. Anfolgend leben Affen und die restlichen Menschen friedlich zusammen bis zum Ende der Tage - wirklich?




... "und dort um die Ecke war immer ein Mäces!"
  

Mir hat der Film gefallen - Ehrlich! Der ganze Aufbau mit der Ewok Siedlung, die mutierten Menschen und ihr Untergrundleben, sowie die wirklich überzeugend agierenden Schauspieler. Ein wirklich gelungener Familienfilm, der zwar an sich nicht mehr nötig gewesen wäre, aber dennoch auf hohem Fernsehfilmniveau unterhält!



"So und nun nimmt jeder seine Kaka in die Hand und schreibt folgenden Satz dem Nachbarn ins Gesicht..."


Das mikrige Budget fällt leider deutlich ins Gewicht. So kann zwar die Ewok Siedlung überzeugen, die Affenmasken sind auf gewohnt hohem Niveau - aber die paar Soldaten die da mit den paar Affen sich die Köpfe einschlagen haben mehr etwas von einer Dorfprügelei nach einem Fußballspiel als von einer wirklichen Schlacht. Schade - da wäre mehr drinnen gewesen!




Das was dem Simensianer heute seine Thai, das ist in Zukunft dem Mutantenmann die Affenfrau!


Und auch hier wurde wieder die Blu-ray und DVD Edition verändert. Im Original finden in der toten Stadt einige Szenen rund um die Atombombe statt, die erklären wie der fanatische Kult den wir aus Teil 2 kennen, eigentlich entstanden ist. Dadurch, dass GENAU diese Szenen fehlen, fällt auch die negative Grundstimmung aus dem Film total heraus - es scheint so als könnte die Zukunft doch noch geändert und die Ereignisse aus Teil 2 ad absurdum geführt werden. Dies war aber so nicht im Sinne des Regisseurs noch des Drehbuchautors. Ich bin generell der Meinung das an Filmen nichts an der Handlung geändert werden darf. Bessere Spezial-Effekte akzeptiere ich gerne - aber das hier ging eindeutig zu weit!



Fazit:
Im Grunde sinnlose Fortsetzung die sich enorm an den Zuschauer anbiedert, stellenweise durch das liebevolle Ewok Setting dennoch gut unterhalten kann.


Daher:


Und hier hier gehts zum Doku-Teil: Klick mich feste!

Laborblog aktuell: Tag 1090 n.Z

Laborblog aktuell

How to extract DNA:

Montag, 15. August 2011

Review: "Eroberung vom Planet der Affen"

Filme und Serien


Eroberung vom Planet der Affen:
  Produktionsjahr: 1972
Laufzeit: 88 min
Budget: 1,8 Mill. $
Einnahmen: 9,0 Mill. $
Zur Homepage: -


Der Trailer:



Zur Handlung von "Eroberung vom Planet der Affen": Aufgrund eines außerirdischen Viruses sterben 1983 alle Haustiere. Als Ersatz dienten Affen bis man sich über ihre Intelligenz bewusst wurde. Daher (1991) werden Affen nun als Sklaven für alle Gelegenheiten eingesetzt. Als Dank bekommen sie Rosinen, zur Strafe werden sie verprügelt, elektrogeschockt und vergewaltigt. Cäsar (der neue Name von Milo, dem Sohn der beiden Zukunftsaffen aus Teil 3) ist inzwischen erwachsen geworden und konnte bisher unentdeckt untertauchen. Nachdem sein Ziehvater Khan (der Typ aus Star Trek II ;-) "ermordet" wurde - sinnt der Schimpanse auf Rache und ein erbarmungsloser Feldzug wird losgelassen. Am Ende brennt die Stadt und die Affen haben die Herrschaft über die Menschen angetreten.


Auf dem folgenden Bild haben wir einen Affen in einem Menschenkostüm versteckt: Kannst du ihn finden?
  

Ach du ahnst es nicht: Was hätte dieser Film an Potential besessen. Doch er wurde gnadenlos an die Wand gefahren! Was fürn Scheiß!

1) Der Cuter gehört an die Wand gestellt - der Film wurde so zusammen-geschnipselt das ein roter Faden (gerade am Ende) komplett flöten geht!
2) Die Schauspieler, o Gott diese Schauspieler! Durch die Bank entweder grottenartig schlecht oder Overacting XXL. Einzig Roddy McDowall als Cäsar weiß zu begeistern.
3) Das Ende - in einer blutgehetzten Gewaltorgie wird ein satanistisches Gemetzel veranstaltet das überhaupt keiner Dramaturgie folgt und einfach nur dahingerotzt wird. 


 Ape Power!


Wer übrigens das Ende aus dem TV kennt, wird von der Uncut-Blu-Ray Edition (ja die gibts) überrascht sein. Den in der Uncut Edition sind am Ende unfassbar viele Gewaltszenen eingebaut (Leichenberge, Blutfontänen, es wird unter anderem zentral in Menschen und Affengesichter geschossen) - sowie auch die Rede am Ende ist KOMPLETT anders dargestellt. Als Cäsar seine "wir sind die neuen Meister und werden alle töten Rede" beendet hat - spricht in der Kino/TV Fassung ein weiblicher Affe sein erstes Wort "Nein!" und Cäsar beginnt daraufhin eine friedvolle Koexistenz Rede. In der Uncut - naja, da ist das gecutet. Cäsar sinnt auf Rache und die totale Menschenvernichtung und alle anwesenden Menschen werden daher konsequenterweise dahingemetztelt.


Hier das Uncut Ende:



Fazit:
Unfassbares inhaltliches Potential durch pure Delletanz und sinnloser Blutorgiengewalt brutal an die Wand gefahren! Total für den Affen Anus!


Daher:



Und hier hier gehts zum Doku-Teil: 



Samstag, 13. August 2011

Planet of the Apes - The Simpson Musical

Fun Stuff, Filme und Serien
Hail to Dr. Zaius:



Danke an Dr. Amon für den genialen Hinweis!

Freitag, 12. August 2011

Review: "Flucht vom Planet der Affen"

Filme und Serien


Flucht vom Planet der Affen:
  Produktionsjahr: 1971
Laufzeit: 98 min
Budget: 2,5 Mill. $
Einnahmen: 12,3 Mill. $
Zur Homepage: -


Der Trailer:

 


Zur Handlung von "Flucht vom Planet der Affen": 2 Jahre in der Zukunft (1973) landet ein Raumschiff auf der Erde. Aber anstatt Taylor befinden sich darin 3 Affen! Es handelt sich dabei um die uns schon bekannten: Zira, Cornelius und einem weiterem neuem Schimpansen namens Milo. Dieser hat - Plotsurprise - das gesunkene Raumschiff aus dem 1. Teil repariert. Mit Hilfe dieses Raumschiffes ist Ihnen noch vor der Zerstörung der Erde die Flucht gelungen. Auf der Erde gelingt es Zira und Cornelius (Milo wird gleich am Anfang im Zoo von einem Gorilla getötet *hüstl-wasn-Rotz-Idee*), sogleich das Herz der Erdenmenschen zu gewinnen und sie dürfen sich als "Celebrities" feiern lassen. Da Zira jedoch schwanger ist und zudem rauskommt, dass beide Menschenexperimente in der Zukunft durchgeführt haben (werden? ;-) beschließt der Präsident: Das Baby muss abgetrieben und die beiden Schimpansen sterilisiert werden. Um dies zu verhindern fliehen die beiden und finden in einem Zirkus vorübergehend Zuflucht. Das neugeborene Äffchen wird zur Erinnerung an Milo, "Milo" getauft (haha). Jedoch müssen sie erneut fliehen und werden am Ende alle 3 erschossen - Aus die Maus! Jedoch stellt sich ganz zum Schluss heraus, dass Zira ihr Baby mit einem anderen Affenbaby im Zirkus ausgetauscht hat und somit Baby Milo noch lebt (Fortsetzung ich hör dich trapsen ^^)!


Drei Schimpansen mit dem Kontrabass ...
  

Nachdem in Teil 2 die Erde in die Luft gesprengt wurde, noch eine Fortsetzung? "Wie soll das den bitteschön gehen?" fragte ich mich - und ja es geht. Mit dem genialen Kniff das Raumschiff zu bergen und damit eine Zeitreise zu machen, eröffnet sich ein ganz neues Spektrum an erzählerischen Möglichkeiten. Mir ist zwar bis zum Ende unverständlich wie die Affen a) das Raumschiff finden konnten, b) bergen und c) auch noch reparieren konnten - und das alles in wenigen Tagen/Stunden. Aber nun gut so sei es!


Da geht dem Affen eine Banane auf! *Muhahahaha*


Die erste Hälfte des Films ist gelinde gesagt: GENIAL!: Fantastische Dialoge und tolle gesellschaftskritische Elemente. Faszinierend war für mich auch wie respektvoll die Menschen mit den beiden Affen umgegangen sind und das "Religion" 1973 anscheinend keine so wichtige Rolle gespielt hat wie sie heute leider wieder tut. Denn auf die Einwände eines Pfarrers wird nur abfällig eingegangen und das Schicksal der zukünftigen Menschen wird initial sogar akzeptiert, da man ja nun nicht das Recht habe intelligenten Tieren leid anzutun.Toll!


"Ich denke, also bin ich ein Schimpanse!"


Zwischendurch klärt uns Cornelius auch noch auf, wie die Affen überhaupt die Macht ergreifen konnten - Moment! Bisher hieß es doch, dass es in der Zukunft keinen Beweis für die Theorie von intelligenten Menschen gab - woher weiß er dann diese Geschichte und das es früher mal intelligente Menschen gab die Affen als Sklaven hielten? Wenn das in den heiligen Schriften steht - warum wird das dann in der Zukunft von all den anderen Affen bezweifelt? Ganz ehrlich: Das wurde nur so gedreht um genau diese Geschichte im 4. Teil erzählen zu können - Schwach!! 


Planet of the Apes - presented in living colours!


Teil Zwei: Die Flucht - ist einfach nur ... nonsense pur. In endlosen 30 min (oder länger?) laufen die Affen umher und die einzige Spannung wird durch die grandiose Filmmusik von Goldsmith ausgelöst. So werden am Ende nicht nur die Affen von ihrem Leid erlöst, nein auch die Zuschauer die diesen Mist ertragen mussten. Schade, den die 1. Hälfte war schlichtweg das Beste was bisher im Affenuniversum gezeigt wurde und konnte mich vollkommen fesseln (10 Punkte wären hier locker drinen gewesen) - das Ende führt aber zu einer deutlichen Abwertung nach unten!


Fürchtet Euch Menschheit, fürchtet Euch! Den dieser Schimpanse wird Euch die Apokalypse bringen... (Teil 5 schau ich mir heute an;-)


Fazit:
Tolles Opening, fantastische erste Hälfte - unfassbar langweilige zweite Hälfte mit sinnloser Verfolgungsjagd. Dennoch mehr als nur sehenswert! Und Jerry Goldsmith hat mal wieder einen fantastischen (!!!) Soundtrack geschrieben!!


Daher:




Und hier hier gehts zum Doku-Teil: Klick mich feste!

Mir fehlt nur noch das Kaninchen:

Fun Stuff
... doch morgen ist Sie wieder da 
--> d.h. ich muss wieder duschen ^^
gefunden bei Beetlebum

Donnerstag, 11. August 2011

YEAH : Frauenfußball-Kalender

Fun Stuff, Meiterts Nachtgedanken

... auf das wichtigste reduziert ^^

Mittwoch, 10. August 2011

Ich habs immer gewusst:

Corny´s Comic Ecke

Carl Barks gehört zur großen Literatur:


Montag, 8. August 2011

Comicfestival München 2011:

Corny´s Comic Ecke

Ein Bericht von "aufgezeichnet TV":

Sonntag, 7. August 2011

Alt aber immer noch sauwitzig:

Fun Stuff

Für Chris:

Filme und Serien, Fun Stuff


... mal ehrlich, man braucht doch Schauspieler nur noch weil man sie noch zu schlecht rendern kann ;-):


Freitag, 5. August 2011

Zum Wochenende ein Spieletip:

Body-Counter + Games


Limbo:

Donnerstag, 4. August 2011

"Die Schlümpfe" schlugen fast "Cowboys & Aliens" an den amerikanischen Kinokassen...

Filme und Serien, Fun Stuff



... und hier die Meinung von Harrison Ford dazu:


Der Wochenrückblick (etwas verspätet)

Fun Stuff

präsentiert von der Heute-Show XXS:

Mittwoch, 3. August 2011

Review: "Rückkehr zum Planet der Affen"

Filme und Serien


Rückkehr zum Planet der Affen

 
Produktionsjahr: 1971
Laufzeit: 95 min
Budget: 3,0 Mill. $
Einnahmen: 20,0 Mill. $
Zur Homepage: -


Der Trailer:

 

Die Handlung von "Rückkehr zum Planet der Affen" schließt direkt an den 1. Teil an: Taylor ist in der "verbotenen Zone" auf der Suche nach Antworten verschwunden. Kurz darauf landet ein weiteres Raumschiff von der alten Erde; darin eine Rettungsaktion für Taylor und seine Crew. Der einzig Überlebende (mal wieder) trifft sofort Nora (oha) und kann heimlich den Aufmarsch der Affenarmee die nun zur Eroberung der verbotenen Zone ansetzt, beobachten. Aber was ist "die verbotene Zone": Sie besteht aus den Ruinen und Katakomben des ehemaligen New Yorks, in denen (jetzt wirds langsam absurd) Mutantenmenschen mit übersinnlichen mentalen Kräften eine Kobalt-Atombombe als ihre "Gottheit des Friedens" anbeten. Im finalen Kampf wird Nora zuerst, und danach alle anderen umgebracht. Voller Wut und blutüberströmt zündet Taylor die K-A-Bombe um dem Wahnsinn endlich ein Ende zu bereiten. Tolle Soße das Ganze!


Der Neue und "Nora". Eine klasse Frau die in zwei Filmen exakt EIN Wort sagen durfte! ^^
  

Rückkehr zum Planet der Affen ist eigentlich genau die Art von Fortsetzung, wie sie sein sollte: Alles ist größer, actionreicher und brutaler. Damit werden aber auch die tollen Dialoge des 1. Teil in den Hintergrund gedrängt. Auch die Gesellschaft der Affen wird nun deutlich differenzierter als im 1. Teil dargestellt. In Wirklichkeit herschen im Staat die Gorillas in einer Art Militärdiktatur, die Orang-Utans sind nur Mitläufer und die Schimpansen werden als lästige "No War" Hippies dargestellt.

Und trotz des deutlich geringeren Budgets sieht der Film deutlich teurer aus. So marschieren hunderte von Gorillas auf und man bekommt viel eher das Gefühl das dort wirklich ein "Staat" anstelle eines "Städtchen" existiert. Das Budget hat aber auch seine Folgen, so ist der Soundtrack deutlich schwächer ausgefallen und auch die "Standardaffen" tragen mehr schlecht als rechte Masken, was der Atmosphäre sehr sehr schadet.



  "Ey, Leute macht mal nicht so nen Stress." Affenpilz mit Anfassen!

Beeindruckend fand ich alt-New-York. Unfassbar bedrückend und zugleich beängstigend dargestellt. Auch die Übungen der Gorillas mit lebenden Menschen zu Kampfzwecke steht im Einklang zu den krassen Bildern des 1. Teils. Dahingegen fand ich die Mutantenmenschen und ihre übersinnlichen Fähigkeiten overlorded. Musste das sein? Typischer 60/70er Jahre SciFi Trash Scheiß! Auch die Idee dass eben diese eine alles-vernichtende Atombombe anbeten, ist im Ansatz nett gemacht aber dennoch zu dick aufgetragen. Das Ende wiederum war überraschend und hinterließ bei mir wirkliches Erstaunen. Wie kann da jetzt eigentlich noch ein 3. Teil folgen?



 "Oh, du mächtige Waffe des Friedens, gebenedeit bist du unter uns Mutanten. Du bringst Licht in die Dunkelheit und spülst Geld in die Kassen der hirnlosen Filmproduzenten. Amen!"


Enttäuschend fand ich im Übrigen auch den Taylor Darsteller: Charlton Heston der nur noch als versoffener Schatten seines ursprünglichen Ichs auftrat. So ein abgefrackter Wiederling! Laut den Hintergrundinfos die man so im WWW findet, hatte er einfach keinen Bock noch nen Affenfilm zu drehen. So wurde dann also dieser neue Astronaut erfunden der (der "Zufall" wollte es so) ihm sowohl in der Art als auch äußerlich extrem ähnlich sah. Seis drum, der Film rundet dennoch den 1. Teil gut ab.



Fazit:
Getreu dem Motto: "Größer, Actionreicher und inhaltslosere" typische Hollywood Fortsetzung eines echten Klassikers der nicht ganz die Größe des Vorgängers erreicht, aber hervorragend in die absurde Welt des Affenplaneten passt und somit den 1. Teil klasse abrundet.


Daher:



Und hier noch ein Teil aus der Ape-Doku: