Sonntag, 28. November 2010

Sneak Review II: "Die Commitments"

Filme und Serien


Und heute mit:


"Die Commitments"

Ein Film von und mit Soul singenden Iren


Produktionsjahr: 1991
Budget: ? Mill. $
Einnahmen: 14 Mill. $


Der Trailer:



Die Iren können auch singen, jawohl!


Dieser Film atmet pure Geschichte - wurde er doch um 1990 gedreht , also lange vor der Wunderzeit des keltischen Tigers. Und so spiegelt dieser Film die bittere Armut und das Elend Irlands der damaligen Zeit wieder. Es ist wirklich zutiefst beindruckend wie aus diesem Land so ein Aufstieg gelang - und jetzt brandaktuell wieder der Absturz droht.

Und so zeigt dieser Film, ohne es eigentlich zu wollen, welche tiefen sozialen und gesellschaftlichen Umwälzungen seit damals stattgefunden haben. Dieser Film ist auch deswegen so authentisch weil er nicht retroperspektivisch gedreht wurde sondern exakt in dieser Zeit in diesem Land.


Irland - du Land des Gettos, Kinder und Pferde!


Und wo Irland ist, da kommen auch autmatisch Klischees auf.
In den Kneipen fließt Guinness, die Frauen gebären als gäbes es kein morgen mehr, andauernd gibt es Schlägereien und ein echter Ire hat auch immer ein Pferd bei sich. Einen wirklich tragischen Aspekt dieser Pferdetradition kann man bei aktuell bei Spiegel Online nachlesen: Klick mich,wennste magst!


"Du willst doch mit dem Pferd nicht in den Aufzug?" "Doch, die Treppe bringt ihn jedesmal fast um!"


Zwei Klischees auf einmal:
Das tote Pferd und der "Deutsche" ... wenn sich geprügelt wird ist immer "Deutschland" irgendwie anwesend!



Der Film selbst ist eine Romanverfilmung und handelt von einer Gruppe Leute die nicht unterschiedlicher sein könnten und die nur die Liebe und Leidenschaft zur Musik verbindet - und die Hoffnung damit zu Reichtum, Ruhm und Rum zu kommen.


Die Commitments


Leider verpasst dabei der Film eine klare Linie bzw. ein Ziel der Handlung vorzugeben.
So angelt sich also der Film von Auftritt zu Auftritt - und fokusiert sich dabei auf die Interaktion der einzelnen Bandmitglieder untereinander. So fühlte ich mich dann schon fast wie ein Beobachter der Dubliner Szene. Zuguterletzt löst sich die Band in einer Massenschlägerei auf - tragischerweise auch noch kurz vor ihrem Labelvertrag. Das macht die Geschichte aber nur noch glaubwürdiger - denn ein "Hollywood" Ende wäre auch bei dieser Vorlage eher unpassend gewesen.


Wo ein irischer Film ist, da darf Star Trek Superstar Colm Ó Maonaigh nicht fehlen!


Auszeichnungen:

Oscar (nominiert): Bester Schnitt
Golden Globe (nominiert): Best Mostion Picture - Musical or Comedy
BAFTA Award (won): Bester Film, Bester Director, Bester Schnitt, Best Adapted Screenplay


Fazit:

Eine düstere, langatmige Momentaufnahme Irlands Ende der 80er mit viel Soul und Charaktertiefgang.



Gesamtwertung:




Einzelwertungen:


Corny: 7/10
--> siehe Fazit!

Eva: 5/10
"nett gemacht, realitätsnah aber ein bisschen langatmig"


Anmerkungen:

Die Commitments wurden in 2 Filmen fortgesetzt: "The Snapper" und "Fisch & Chips".

Ausserdem waren "Die Commitments" Teil unserer Filmrätselreihe - und einer der wenigen Filme die bisher nie gelöst wurden:

Teil 32:



Samstag, 27. November 2010

Freitag, 26. November 2010

Meine Enterprise 1701-A ist da!!!!!

Star Trek
Danke Art Asylum alias Diamond Select Toys!!!

Die 1701-A - Der Stolz der Flotte

Lasst einfach die Bilder auf Euch wirken :-)








Und hier meine aktuelle Star Trek Flotte:



Donnerstag, 25. November 2010

Review: "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil1"

Filme und Serien

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes -
Teil 1

Eine 250 Mill. $ Verfilmung - alter Schwede!


"So und das lernt Ihr nun auswendig - egal wie schlecht die Handlung auch ist"


Oh, was habe ich diesen Film im Vorfeld verflucht und beschimpft! Diese elendige Geldmacherei von Hollywood!! Das (von Fans) am schlechtesten und sich am meisten ziehende Buch der Reihe musste jetzt zum Abschluss in 2 Teile in die Kinos gebracht werden. Na toll!


David Yates beim Umschreiben des Drehbuchs:
" .. und hier küsst Hermine Harry Potter ....
neee besser:
Und hier küsst die NACKTE Hermine Harry Potter und dann .... jaaaa *sabber*
"


Und so zieht sich nun auch hier die Handlung "etwas" in die Länge und einer der die Bücher nicht gelesen hat wundert sich doch arg über die häufigen Szenenwechsel gefolgt von arg monotonen Landschaftsaufnahmen. Doch nun gut, so ist es halt im Roman und so soll es nun halt auch auf der Leinwand sein.


"Boa des ist sooo laaaaaangatmig"


Ich persönlich hab mich aber zu keiner Sekunde gelangweilt - fühlte mich stets von der puren Bildgewalt unterhalten - auch wenn ich mich manchmal über die starken Handlungssprünge wunderte. Und am meisten wunderte ich mich über den hohen Gewaltgrad. So wünschte ich mir fast die alten Harry Potter Zeiten zurück - denn irgendwie hatte ich den Eindruck die Autorin musste unbedingt beweisen das Sie nicht nur Kinderbücher schreiben kann. Aber was sollte denn daran schlecht sein? Viel schlimmer find ich wie eine Kinderbuchreihe so abdriften kann - denn das Hermine gefoltert wird - und man die beißenden und gällenden Schreie durch die Kellergewölbe erdtragen muss - das fand ich schon extrem grenzwertig. Jedenfalls für diese Filmgenre - für Saw wäre das natürlich was anderes gewesen.


"Nimm Du ich hab keinen Bock mehr"


Und David Yates scheint einem bei dunklen Szenen abzugehen - schon im 6. Teil musste ich meine Augen zusammenkneifen um noch in mancher Szene etwas zu erkennen - hier ist gerade der Anfang nochmal dunkler geraten - anscheinend versucht hierbei der Regisseur mit Farbeingebungen die Handlung zu unterstreichen. Wenn ein dreijähriger sowas macht - dann ist das nett - Hier nervt es nur!

"Die Sexszene ist ja mal voll billig und bäääh"


Doch im Allgemeinen kann man durchaus sagen das hier die bisher beste Harry Potter Verfilmung vorliegt (Teil 3 einmal aussen vorgelassen).


"Noch ein Film und dann bist du arbeitslos Daniel Radcliff ... MUHAHAHAHAHA"


Fazit:
Dunkel, düster, Endzeitfilm - grandios umgesetzt mit viel Blut und Tränen! Aber für eine Reihe wie Harry Potter die so kindlich angefangen hat passt dieser Abgang überhaupt nicht. Ich sehne mich nach den alten Zeiten - die ganz ohne Nazi Vergleiche und Handlungsklau bei Herr der Ringe auskam. Der Film, ja der ist grandios und absolut sehenswert - für mich aber ist der kleine Harry Potter endgültig tot!

Filmwertung:




Achtung!

Es gibt in diesem Film noch einen "Film im Film", der die Geschichte der Heiligtümer des Todes erzählt - und das ist so unfassbar briliant und liebevoll umgesetzt worden! Allein dafür lohnt sich schon dieser Film! Ich würde mir diese ~ 2 min Sequenz sofort auf DVD kaufen wenn sie alleine veröffentlicht werden sollte!


Daher

Für den Kurzfilm!

Mittwoch, 24. November 2010

K3 - Heute: Hühnerklein leichtgemacht

K3 - Korny Kocht Kulinarisches

Heute:

Hühnerklein -
Das niederbayrische Sushi


In unserer neuen Rubik: "K3 - Korny Kocht Kulinarisches" werden wir Euch in unregelmäßigen Abständen mit heimischen und internationalen Spezialitäten überraschen! Generell gilt hierbei: Leichtgemacht ist feingemacht!

Anfangen wollen Wir mit dem wohlschmeckenden und auch noch äußerst günstigem Gericht:


Hühnerklein - das niederbayrische Sushi:



Die Zutaten:


Hühnerklein: 0,58 €
Gemühsebrühe: 0,20 €


Die Zubereitung:


Man nehme:

eine mittelgroßen Kochtopf mit Wasser

gebe:

die leckeren Hühnerklein dazu...


garniere das Ganze mit:

einem Esslöfel Hühnerbrühe

und

lasse die Zutaten auf höchster Stufe 20 - 40 min kräftig garen!




danach entnehme man die schmackhaften Hühnerklein:

und freue sich über die kostengünstige und wohlschmeckende Spezialität aus dem Hause Wimmer!


Der Beilagen-Tipp:


Hühnerklein - das niederbayrische Sushi ist zwar so schon unfassbar lecker - aber mit eine Schuss: Gewürzkechup kann das Gericht noch an Intensivität dazugewinnen!


Wir vom CsW wünschen GUTEN APPETIT!
und bis zum nächsten Gericht!

Montag, 22. November 2010

Keine 4 Wochen mehr und dann...

Filme und Serien

... läuft endlich mal wieder ein guter "klassischer" Disney Film:


Laborblog aktuell: Tag 803 n.Z. - Update Tag 819 n.Z.

Laborblog aktuell
Ein Hoch auf die Post

Die Post kommt!

Kleine Anektode am Rande: Ich lasse mir des öfteren mal Pakete an die Uni und/oder nach Hause liefern ... die Pakte zu Hause landen dann aber immer bei meinen Nachbarn da ich ja zu den Arbeitszeiten in der Uni bin.

So und nun ist folgendes passiert: Unsere Sekretärin kommt vorbei und meinte zu mir: "Da ist ein Paket für Sie da - aber nicht mit der Adresse der Universität" und ich "Häh?" . "Ja, der Postbote meinte, immer wenn Ihr Name auftaucht, dann geben Sie ihm das Paket gleich in die Hände für die Tour Richtung Uni!"

Looool! - Für so schlau hätte ich die gar nicht gehalten ;-) Witzig also das die mich anscheinend (ohne mich bisher einmal real gesehen zu haben) - vom Namen her in der Poststation schon zuordnen können - meine Arbeitskollegen machten sich ja wegen der vielen Pakete diesbezüglich ja schon des öfteren mal lustig - jetzt wurde es auch noch bestätigt! *g*


Update:

Gerade hat mir Herr Dr. G. S. auf dem Flur die Postbotin vorgestellt - ein freudiges Händeschütteln folgte zugleich. Immerhin sichere ich ja Ihren Arbeitsplatz! ;-)

Sonntag, 21. November 2010

Super Dinglisch - Deutsche Filmtitel deluxe V

Filme und Serien, Fun Stuff

It could happen to You = 2 Millionen Dollar Trinkgeld

Übersetzung auf die "professionelle" Art!

Teil 1 findet ihr HIER,
Teil 2
findet ihr HIER
Teil 3 findet ihr HIER
Teil 4 findet ihr HIER


Automaton Transfusion
Run For Blood

Striking Distance
Tödliche Nähe

Under Siege
Alarmstufe: Rot

Henry Poole Is Here
Henry Poole - Vom Glück verfolgt

Chain Reaction
Außer Kontrolle

Labor Pains
(K)ein bisschen schwanger

Blindness
Die Stadt der Blinden

The Life Before Her Eyes
Das Leben vor meinen Augen

Danny The Dog
Unleashed – Entfesselt

Adulthood
Streets of London - Tag der Vergeltung

Be Kind Rewind
Abgedreht

Fly Away Home
Amy und die Wildgänse

Logan’s Run
Flucht ins 23. Jahrhundert

Un long dimanche de fiançailles
Mathilde – Eine große Liebe

Sleuth
1 Mord für 2


Kennt ihr noch ein paar witzige/dumme deutsche Filmtitel? So lasset hören!

... to be continued ...

Samstag, 20. November 2010

Kinect und Win7

Body-Counter + Games

Besser als Minority Report:

Erinnert sich noch jemand and die coooole Steuerung aus "Minority Report"?!? Das war ja damals noch so uuultra SciFi mäßig ... und Heute? Sind wir eigentlich schon viel weiter!



Darum schaut Star Trek auch heute so unfassbar altbacken aus - scho irgendwie retostyle ;-)

Und Ich IDIOT hab mir noch vor kurzen so nen krassen Touchscreen LCD gekauft! Fuck! ;-)

EILMELDUNG - Der Papst erlaubt Kondome!!!

Fun Stuff, Allgemeines

Papst Razi lässt Pariser in den Himmel!

Kein Aprilscherz!
Hier gehts zur Originalmeldung: STAUNSTE!


Für meine Mum bricht da ja ein Weltbild zusammen ;-)

Hysterische Frauen? Kein Problem!

Mann vs. Frau - Der Geschlechterkampf

Früher war alles einfacher:



... Was so ein bisschen Alkohol doch alles bewirken kann!

Freitag, 19. November 2010

Sneak Review I: "Love Happens"

Filme und Serien


Die Sneak Review hat endlich zugeschlagen - hab dabei zwei Filme blind ausgewählt und der erste war:


"Love Happens"
Love Happens - NOT!


Produktionsjahr: 2009
Budget: 18 Mill. $
Einnahmen: 36 Mill. $


Der Trailer:



Alter Schwede - wer nach DEM Trailer sich nen Liebesfilm erhofft - der ist sowas von schief gewickelt!



Das verstehe nun wer will - muss man denn den Zuschauer immer für blöd verkaufen? Warum kann man dem Zuschauer nicht einfach die Wahrheit über diesen Film vermitteln? Es handelt sich hierbei NICHT um eine lockere 08/15 Liebesturteleikomödie in den klassischen 4 Akten (sich Kennenlernen, das Verlieben, der Twist und das Zusammenfinden) - sondern um die psychische Verarbeitung des Verlustes eines liebgewonnen Menschen. Darum geht es hier - und um sonst nichts!
Warum kann man den Film daher nicht einfach "Help for self-help" nennen?!? Das wäre ehrlich, würde den wahren Inhalt des Films treffen und der Film wäre, meiner Ansicht nach, auf dieser Vermarktungsebene deutlich besser gelaufen. Denn durch "Love Happens" wurden vermutlich viele Leute enttäuscht aus dem Kino entlassen.


"Jennifer - Hergott nochmal - Du bist bald 50! In Worten: FÜÜÜNFZIG!! Deine reproduktive Phase ist schon dermaßen lange vorbei - da hatt ja noch Saddam den Irak regiert. Hör also auf so nen Schwachsinn zu drehen!"


Und die Jennifer - das ist auch so ein falscher Fuffziger - denn in WIRKLICHKEIT gehts um diesen "smarten" Kerl hier:


"Hallo - mein Name ist "One-Face"


Brauchste Beweise:

Nimm das:



Und das hier:


Der wahre Inhalt: "One-Face" ist die Frau bei einem Autounfall weggestorben - er schreibt ein Buch drüber - vermarktet sich und das Buch grandios und macht einen auf fetten Uri Geller. Doch der wahre Kern *seufz* liegt tiefer ... er verdrängt den echten Schmerz und bla bla bla bla...


Der "Wunderheiler" wird dann von Jennifer Aston geheilt - habt ihr brav gemacht liebe Drehbuchautoren ... ! Dabei spielt der Film auf zwei Ebenen gar nicht mal so schlecht: Einerseits wird die Kultur der "Wunderheiler" die in Amerika den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen unterhaltsam näher gebracht - und auf der zweiten Ebene sind die sich wiederholenden psychischen Erlebnisse der Patienten vs. One-Face durchaus interessant geraten - jedoch mit solch einen cinematischen Vorschlaghammer in die Nitrocellulose eingebrannt das es einfach nur noch weh tut.


Brigitte empfiehlt diesen Film!


Hand aufs Herz - der Film ist klar für Frauen der oberen 50er produziert worden. Handlungsstränge die sich um den Verlust eines geliebten Menschen und den Verdrängungschmerz darüber drehen und dabei mit einer seichten Liebesromanze kombiniert werden, passen absolut klar auf diese Zielgruppe. Das dann auch noch die starke und emanzipierte Frau (eigenes Geschäft [Blumenhandel], jugendlicher Rockstar als Liebhaber der aber andauernd fremdgeht, etc...] dem verwirrten Protagonisten weiterhilft - ach das ist auch nur so ne Rosamunde Pilcher Schei... und passt dazu!


Ach und ja - der Film spielt mal NICHT in NY sondern:

Seattle!!!
Wunderschöne Stadt - auch schön in dem Film eingefangen.



Fazit:
Frauen über 50 greifet zu! Der Rest kann sich den Film getrost für die Rente aufsparen!



Gesamtwertung:




Einzelwertungen:



Hab den Film
zusammen mit meiner Freundin angeschaut:

Eva:
7/10
"vorhersehbar, am Ende bisschen lang aber ganz nett"

Trash pur - Ye-Ha !!!

Filme und Serien

Cowboy and Aliens:



Erinnert mich ein klein wenig an "Krieg der Welten" - diese unsäglich schlechte Verfilmung mit dem Scientology Typen - aber ich liebe solche Trash Filme!

Mittwoch, 17. November 2010

Montag, 15. November 2010

Ein Dank geht an meine Freundin!

Münzsammlung
Sonderprägung Irland 2007:
50 Jahre Römische Verträge
(Damit hab ich jetzt Deutschland, Österreich, Portugal, Italien, Irland und die Niederlande .. also wer noch welche aus den anderen Ländern hat ;-)

Sonntag, 14. November 2010

Mein Held!

Corny´s Comic Ecke
Super Beitrag über die letzte Don Rosa Tour!

Don Rosa in Stuttgart (2010) from Jano Rohleder on Vimeo.



Junggesellenabschiedsfeiern sind böse!!!!

Allgemeines

Merke:
Jägermeister und Räucherbier ist NICHT gut


Der Abend war klasse - Strohhalm mit bester Unterhaltung und super Stimmung. Selten soviel Spaß gehabt --- der spätere Verlauf war dann eher supotimal! Aber daran erinnern tu ich mich eh nicht mehr so richtig - aber kleiner Hausmannstrick: Soviel Wasser wie geht noch drinken - tut weh ABER man hat am nächsten Morgen keine Kopfschmerzen mehr! ;-) Aber diese Magenschmerzen...


Diese Magenschmerzen!!! *seufz*



Samstag, 13. November 2010

King Künast kandidiert in Berlin

Fun Stuff

Es wird grün in Berlin:


Donnerstag, 11. November 2010

Mittwoch, 10. November 2010

Spiel des Jahres: 1979

Spiel des Jahres, Corny`s Spieleecke

1979: Sowjetische Truppen landen in Kabul, die islamische Revolution beginnt im Iran, Simbabwe wird endlich unabhängig, Margaret Thatcher wird Premierministerin in England und


Hase und Igelerscheint als 1. Spiel des Jahres!


Titel und Spielaufbau deuten auf ein Kinderspiel hin - dabei steckt deutlich mehr dahinter!


Fakten:

von David Parlett
Grafik: Franz Vohwinkel
Verlag: Ravensburger
Art: Strategiespiel
2 - 6 Spieler
ab 8 Jahren
ca. 60 min.
Preis: 6,53 € [Ebay]


Ziel des Spieles ist es - dem klassischen Brettspielprinzip folgend - als erster am Ziel anzukommen. Die taktische Tiefe wird durch das hervorragende Spielprinzip das komplett Würfelfrei umgesetzt wurde erreicht und wird durch das liebevoll dargestellte Spielbrett zudem ergänzt.

Schöne Holzspielsteine - nicht dieser Plastikschrott von heute!!


Kurz gesagt: Durch den Einsatz von "Karotten" wird vorgerrückt, wobei sich die Anzahl der Felder aufeinander addieren und damit ein schnelles vorrücken so gut wie unmöglich macht. Durch das taktische zurückfallen auf "Igel" Felder werden wieder Karotten dazugewonnen.

Zugegeben: Es ist schwierig die Genialität des Spieles auch nur ansatzweise darzustellen - das Szenario rutscht leider immer wieder in die Kinderschine ab - im Spiel selber wird dieses aber sehr rasch vergessen und die taktische Tiefe entfaltet sich in faszinierender Art und Weise - Kämpfe und Taktiken zwischen den einzelnen Spielern entwickeln sich in rasendem Tempo, denn durch das geschickte Positionieren der eigenen Spielfigur kann man den anderen Mitspieler wichtige Nachfüllkarottenpositionen verbauen. Und Dank der geringen "Glücksmomente" im Spiel- die Figur kann immer nach eigenem Ermessen verrückt werden - fremde Figuren können nicht geschlagen werden (so wie z.B. in "Mensch ärgere dich nicht") - ist diese Spiel eigentlich ein reines Taktikspiel à la Schach!


Die "Karotten"währung im Spiel


Zwar gibt es auch "Ereignissfelder" - auf diesen landet man aber nur wenn der Spieler es selbst will und provoziert damit immer wieder eine neue Dynamik - super gelöst!


Salat und "Ereignisskarte"


Ich kann eigentlich diesem Spiel nicht genug des Lobes aussprechen - ich selber spielte das Spiel mit alten Spiele"hasen" die mir versicherten selten ein so gut ausbalanziertes und taktisches Spiel gespielt zu haben. Sie selber kannten das Spiel vorher auch nur des Namens wegen - schön das wir zusammen hier so eine Spieleperle entdecken konnten.

Einziger mir aufgefallener Minimangel ist, dass der 1. Spieler gleich zu Beginn ein wichtiges Feld (Salatfeld) besetzten kann und hierdurch einen geringen taktischen Vorteil gewinnt - Dies wurde aber in der Neuauflage inzwischen behoben - das Erreichen des 1. "Salat"feldes ist für den 1. Spieler nicht mehr sofort möglich. Wahre Liebhaber spielen aber natürlich die Ursprungssettings! ;-)


Die Rennkarte hilft beim Berechnen der Karottenlaufsteuer
Für alle dies genau wissen wollen: Die Formel lautet: n(n+1)/2



Handliche Spielanleitung - wenn auch noch



etwas textlastig und umständlich geschrieben!



Ende des 1. Spiels - Jessi hat hier gewonnen.
Wir spielten ohne zu Ermüden und voller Freude 3 Runden. So muss halt ein Spiel sein!



Vorgänger:
-

Neuauflagen:
- 1985: mit Hörspielkassette
- 2000: von Abacusspiele (Spieltest folgt!)
- 2007: wieder bei Ravensburger (Spieltest folgt!)


Fortsetzungen: 
-


Fansize: 
-


weitere Auszeichungen: 
- Der Goldene Pöppel: 1979: 2. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1980: 1. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1981: 1. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1982: 1. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1983: 2. Platz 
- Der Goldene Pöppel: 1984: 3. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1985: 5. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1986: 5. Platz
- Der Goldene Pöppel: 1987: 9. Platz



Weitergehende Informationen:
Infoseite von und mit dem Autor: Hier
Sehr schöne Übersicht über die bisherigen Spielvarianten: Eurospielesammlergilde
Infoseite der Spiel des Jahres Seite: Hier



 Gesamtwertung:


 Einzelwertungen:

Bodo: 9/10
"Wenig Glück, mehr Verstand! Umso mehr Spieler um so häufiger hat man einen neuen Plan!"

Eva: 9/10
"sehr abwechslungsreich, braucht Taktik und Überlegung --> super, spannend"

Corny: 8/10
"Wenn jedes "Kinderspiel" so genial ist - dann will ich wieder 8 Jahre alt sein und meine Zeit statt mit Fernsehen zu vergeuden, mit solchen Perlen der Spielkultur verbringen!"

Jessi: 9/10
"Einfach aber genial gemacht und auch die "kleinen" lernen rechnen"